Wir entschuldigen uns für diese lästige und unsinnige Cookie-Warnung, die uns die EU-DSGVO und das BDSG (neu) seit Mai 2018 abverlangt! Natürlich verwendet archium "Cookies". Wir verwenden Cookies ausschließlich aus technischen Gründen, z.B. zum Speichern von Session-Parametern, damit wir selber uns nicht andauernd neu anmelden müssen, wenn wir an der eigenen Seite basteln. Für den Inhalt der Besucher-Cookies interessieren wir uns nicht; wir haben in 11 Jahren nicht eine einzige individuelle Besucher-Information abgegriffen und werden das auch zukünftig nicht tun. Die die Durchsetzung des Datenschutzes überwachenden Aufsichtsbehörden der Länder 👁👁 erwarten jetzt von Ihnen, daß Sie Ihr Einverständnis mit unseren Cookies erklären und die Verantwortung für Ihr Handeln übernehmen indem Sie auf "Okay" klicken: Weitere Informationen

Sonderentwicklungen

Aus archium
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Kunde ist König, wenn wir gemäß seiner Vorgaben und Anforderungen spezielle Applikationen und Webservices entwickeln. Darunter finden sich öffentliche und geschützte Datenbankprojekte, Werkzeuge zur Erfassung von Daten bei der Textranskription, Tools zur Konversion von Daten und Formaten, Werkzeuge zum Farbmanagement und mehr.

Archium KlausWendel BeispielSonderentwicklungen WUBonline 20121113.png
Archium KlausWendel Wir holen den Teufel aus dem Detail 20160206.png

Wir implementieren Ihre Projekte gegenwärtig zuvorderst in Go (Golang) und Python, entwickelten aber mit fast 20 Jahren individueller Erfahrung auch in den Sprachen PHP, Java (JEE), JavaScript und C/C++. Wir arbeiten mit go test bzw. Unittests und Selenium zur Validierung von Weboberflächen, setzen Frameworks jedoch nach Möglichkeit bewußt sparsam ein, um Versionsabhängigkeiten und Codebloat gering zu halten.

Für Datenbankprojekte arbeiten wir zuvorderst mit PostgreSQL, besitzen reiche Erfahrung mit MySQL/MariaDB, sowie mit dem Semantischen MediaWiki als NoSQL-Datenbank. In den auf große Stabilität und lange Laufzeiten ausgelegten PostgreSQL-Datenbank-Entwicklungen hat es sich bewährt, auf Performance zu optimierende Teile der Programmlogik innerhalb der Persistenzschicht mit PL/SQL (und Python) zu implementieren.

(Was macht denn der Elefant an der Wand ?)

Archium KlausWendel PostgreSQL-Wall 600x400 20160209.png